WIRSO

Nellsen_Columbia_3_web_Matz_Haarhuis_Foto

„Was ich wirklich gut kann? Mit dem Kopf durch die Wand…“

Wenn der Zeitgeist aus der Flasche kommt wie die bezaubernde Jeannie und du dir etwas wünschen darfst, wirst du vielleicht auch mal missverstanden. Rechne mit allem! Aber du weißt: Es ist immer noch Hip Hop, egal was da kommt.

Nellsen ist da. Lang hat es hat in der Flasche rumort, um nun heraus zu qualmen wie weißer Rauch aus der sixtinischen Kapelle. Das Album NELLSOMANIE ist die zweite Veröffentlichung der Band und erscheint im Frühjahr 2019.

Das marode „Venedig“ und „Niemand“ wird zur Person. Die „Sehnsucht“ aus der Ampel fährt ans Meer und „Geh ma weg“ ist der erste Grund zu kommen! Der Jahresauftakt gehört Nellsen.

Mit scheinbar unerschöpflicher Ironie wankt Nellsen zwischen euphorischer Weltflucht und gesellschaftspolitischem Tatendrang. Sarkastisch- kritische Texte transportieren ein neues Selbstbewusstsein. Der Sound erinnert an die Beastie Boys, A tribe called quest, landet auch mal auf einer Cloud, ist dennoch ständig für eine Überraschung gut und birgt sein ganz eigenes Klangspektrum.

 

„Es wächst der Wille nach absoluter Zerstörung…“

 

Nellsen sind: Der Sänger und Rapper Jonas Jérôme K.N. (ehem. Jahrôme) zusammen mit zwei langjährigen Weggefährten. Der TrackPacker – staatlich geprüfter Posaunist, BackUp-Sänger, Knöpfedrücker und Delay-Experte – und an den Drums tobt Spur, der bereits als Mitglied des Antime-Kollektivs und der Band Pandoras Box auf sich aufmerksam machte.

Kein Wunder, dass da live sämtliche Nähte platzen. Gemeinsam bringen sie ein Feuerwerk aufs Parkett – ausgefallen und exzentrisch, energetisch und laut.

 

„Sie suchen nach nichts, in den Bars finden sie’s…“

 

Für Booking Anfragen nutzt bitte folgende Adresse: info@siehsteproductions.com

 

Foto: Matz Haarhuis